Nach etwas verpatztem Start unserer jungen Mannschaft in der 2. Landesliga Herren fuhr man mit gemischten Gefühlen zur Auswärtsrunde in Ebensee.
Kurzfristig auch noch geschwächt durch Verletzung, Erkrankung und leider auch Corona- Quarantäne, war die Mannschaft stark dezimiert und Coach Mairhofer versuchte mit einer taktischen Aufstellung die Ausfälle halbwegs zu kompensieren. Zwei Außenangreifer wurden zu Mittelblockern „umfunktioniert“ und mit zwei Aufspielern agiert.
Im ersten Spiel gegen den Gastgeber Ebensee verlor man den ersten Satz noch recht deutlich und war auch durch die niedrige Turnhalle etwas eingeschüchtert.
Doch von Beginn des 2. Satzes weg zeigten die Jungs (Altersdurchschnitt 16 Jahre) Kämpferherz und Mut zum Risiko. Der heiß umkämpfte Satz ging letztendlich an die VBC Steyr Jungs. Leider konnten sie dieses Niveau nicht gänzlich durchhalten und verloren knapp Satz 3 und 4 und das Spiel mit 1:3.

Im 2. Spiel gegen St. Martin/Traun waren wir sehr motiviert in das Spiel gestartet und konnten auch sehr lange Paroli bieten. Jedoch war dieser Gegner um eine Spur stärker in ihren Angriffen und kontrollierte in den letzten beiden Sätzen das Spiel und man verlor dennoch 0:3.

Coach Mairhofer Christian: „Angesichts der Vorgeschichten und der Not-Aufstellung war das Ergebnis gegen Ebensee bemerkenswert. Der Einsatz der Spieler war enorm und die taktischen Feinheiten in der Annahme und Spielaufbau aus dem Abschlusstraining wurden sehr gut umgesetzt. Leider konnte das Niveau über beide Spiele nicht gehalten werden. Noch nicht, aber die Entwicklung macht uns zuversichtlich für die kommenden Runden und natürlich auch für die Nachwuchsbewerbe“

Foto: privat, zur freien Verfügung
Spieler VBC Steyr in Blau v.l.: Mürzl Paul, Martin Thaller

GDPR Cookie Consent with Real Cookie Banner